Porträts, Bewerbungsbilder und Headshots: Was (vorab) zu beachten ist

Andreas

In Uncategorized Posted

Um das perfekte Porträt, Bewerbungsbild oder den perfekten Headshot ranken sich vielerlei Mythen und Legenden. Der erste Eindruck lässt bekanntlich keine zweite Chance zu und so befällt viele bereits beim Gedanken später vor der Kamera stehen zu müssen ein unangenehmes Gefühl.

Aber lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Das richtige Porträt zu erschaffen ist keine Wissenschaft oder gar ein Hexenwerk, vorausgesetzt Sie beachten ein paar Grundregeln.

 

Haare

Ihre Haare nehmen beim Porträt ein Großteil ein, achten sie vorab darauf, dass diese einen gepflegten und ordentlichen Eindruck machen. Gehen Sie gegebenenfalls ein paar Tage vor dem Shooting noch einmal zum Friseur. Waschen Sie die Haare auf jeden Fall vor dem Shooting noch einmal gründlich, um einen fettigen Ansatz zu vermeiden. Wenn sie gefärbte Haare haben, färben sie ein paar Tage vor dem Shooting noch einmal nach, denn ein durchschimmernder Ansatz macht einen unprofessionellen Eindruck auf dem Bild.

Frauen sollten für das Shooting unbedingt Haarklammern oder Haargummis mitbringen, so können wir sowohl Bilder mit offenen als auch hochgesteckten Haaren machen und später entscheiden, was für Sie und Ihren Zweck am geeignetsten ist. 

Für Bartträger entfielt es sich, den Bart vorab noch einmal gründlich zu reinigen und in  Form zu bringen.

Kleidung  

Die Kleidung sollte zum späteren Verwendungszweck und zur gewünschten Wirkung des Bildes passen. Wollen sie das Bild beispielsweise für die Bewerbung bei einer Bank verwenden, sollte Sie auf dem Bild wie ein Bankangestellter aussehen.  Ist das Bild für eine Kreativagentur gedacht? Dann wählen Sie die Kleidung hierfür entsprechend aus. Ich rate Ihnen für das Shooting mehrere Kleidungsstücke und Outfits mitzubringen. Gerne können wir dann auch gemeinsam entscheiden, welches Outfit vor der Kamera am besten wirkt.

Bei der Kombination der Kleidungstücke sollten Sie darauf achten, nicht mehr als zwei unterschiedliche Farben miteinander zu kombinieren. Zu viele unterschiedliche Farben wirken auf dem späteren Bild für den Betrachter zu unruhig und lenkt von Ihnen und Ihrer Persönlichkeit ab.

Männer sollten darauf achten, ein helles Hemd farblich passend zu ihrem Teint, der Haarfarbe und der Augenfarbe zu wählen und eher ablenkende Muster meiden. Die Krawatte (falls erwünscht) sollte ebenfalls eher dezent gehalten sein und farblich mit dem Outfit abgestimmt werden. Bringen Sie mehrere Hemden und Krawatten zum Shooting mit und wir entscheiden einfach zusammen, was am besten zusammenpasst.

Alle Kleidungstücke sollte jedoch auch jeden Fall fleckenfrei und zuvor gebügelt worden sein. Zudem empfiehlt es sich bei der Auswahl der Kleidungstücke sich auf gedeckte, miteinander harmonierende Farben zu setzen.

Make-up

Mit Make-up lässt sich bekanntermaßen auf bestimmte Merkmale im Gesicht die richtigen Akzente setzen. Ich persönlich empfehle für Frauen immer ein relativ dezentes Make-up zu verwenden, in dem man sich wohlfühlt. Besonderes Augenmerk sollte daraufgelegt werden, dass das Make-up gleichmäßig aufgetragen wurde und besonders zwischen Gesicht und Hals kein Make-up Rand zu erkennen ist. Bringen Sie am besten Ihr Make-up mit zum Shooting, so kann es vorab oder zwischendurch noch einmal aufgefrischt werden.

Für Männer ist in der Regel kein Make-up nötig. Auf jeden fallt sollten Sie jedoch Wangen, Nase und Stirn vorab ab pudern oder abtupfen, um Glanzstellen auf dem Foto zu vermeiden.

 Brille

 Tragen Sie eine Brille? Kein Problem. Sollten Sie mehrere Modelle besitzen, bringen sie einfach alle zum Shooting mit und wir entscheiden zusammen vor Ort, welches Modell am geeignetsten ist. Wichtig ist, dass sie ihre Brille(n) zuvor gründlich reinigen, um störende Fingerabdrücke oder Staubkörner zu entfernen.

 Sie selbst

 Achten Sie darauf (trotz möglicher Nervosität) für das Shooting möglichst ausgeschlafen zu sein und trinken Sie die Tage davor ausreichend Wasser. Zudem sollten Sie sich für das Shooting ausreichend Zeit nehmen und es nicht einfach zwischen zwei Termine zwängen. Die Unausgeschlafenheit und den Termindruck wird man Ihnen auf den Bildern ansehen. Sie wirken weniger präsent und das Bild wird nicht den von Ihnen gewünschten Eindruck beim Betrachter hervorzaubern können.

Zum Schluss

Wie Sie gesehen haben, sollten für ein optimales Shooting vorab ein paar Grundregeln beachtet werden.

0 Comments

Leave a Comment

*